Barock der Technologie

Aus Wiki1

Version vom 17:03, 2. Aug. 2019 bei Emma Lichtenberg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Renaissance begann im 15. und 16.Jahrhundert die moderne Naturwissenschaft und Technik. Viele der heute selbstverständlichen Grundlagen wurden in dieser Zeit zum erstenmal formuliert und angewendet. Der Mensch und die Welt gerieten in den Fokus von Forschern, Künstlern und Entdeckern. Götter wurden Nebensache.

Ergebnis war eine Fülle neuer Ideen, Methoden und Hilfsmittel sowohl technischer, künstlerischer oder organisatorischer Art. Die Macht des Menschen wuchs und nach heftigen Umbrüchen demonstrierten die neuen Eliten im Barock diese Macht mit aller ihnen verfügbaren Opulenz...und verloren den Rest der Menschheit aus den Augen. Unter ihren meterhohen Perücken verloren sie die Realität aus dem Blick. Sie ließen sich die abwegigsten Speisen kredenzen, um dann in die Ecken ihrer Schlösser zu kacken.

Auch heute verlieren wir uns in einer Welt immer neuer Gadgets. Politiker träumen von Smart Cities. Unternehmer wollen uns mit Hyperloop und SpaceX durch den Raum schießen und unser digitaler Alltag schäumt über von Apps und Services, die uns beglücken sollen. Die Reichen der Welt sammeln phantastische Gerätschaften um sich und lassen sich durch immer neue digitale Assistenten durch den Alltag führen, während die Welt für die Produktion dieser Dinge umgewühlt und der Dreck und Abfall in jeder Ecke des Planeten abgeladen wird.

Wir brauchen wieder eine Zeit der Aufklärung, der Ernüchterung und Bescheidenheit - hoffentlich diesmal ohne Guillotine.

Persönliche Werkzeuge